Tag: ‘Leiterrunde’

Vorbereitet für den Ernstfall: Erste-Hilfe-Kurs für Rover und Leiter

8. April 2013

Am Wochenende haben 11 unserer Rover und Leiter einen kleinen Abstecher nach Gladbeck gewagt, genauer gesagt zum Deutschen Roten Kreuz in Gladbeck. Trotz des sehr frühen Zusammenkommens an der Kirche, trafen die Teilnehmer pünktlich um 8 Uhr unseren Ausbilder „Günni“, der uns an 2 Tagen für alle möglichen Unfälle und Notfälle im Lager und bei den Gruppenstunden vorbereiten wollte. Zur Erleichterung aller hat die DRK-Station eine funktionstüchtige Kaffeemaschine gehabt, die sowohl Samstag als auch Sonntag ausgiebig genutzt werden sollte. Für Samstag standen nicht nur die stabile Seitenlage, Allergien und Reanimation auf dem Programm, sondern auch Erstickungsgefahr und Hitzeschäden. Durch vorherige Absprachen konnte der Kursinhalt auch speziell auf die bei uns im Stamm vorhandenen Altersgruppen angepasst werden; z.B. die Reanimation von 8-9 Jährigen oder der Heimlich-Griff. Aber auch am zweiten Tag wurde es nicht langweilig, da es viele Praxisübungen gab: Nach der Helmabnahme bei Motorradunfällen (die mittlerweile wieder erfolgen soll) ging es nach draußen in die Sonne, um dort die Bergung von Personen aus verunglückten Fahrzeugen zu trainieren. Obwohl erst keiner genau wusste, was zu tun war, gelang es allen unseren Leiter Pascal aus dem Fahrzeug zu retten. Besonders viel Spaß hatten Rover und Leiter bei den anschließenden Übungen mit dem Verbandsmaterial: Starke Blutungen, Kopfverletzungen, Ellenbogenverletzungen und selbst Augenverletzungen wurden versorgt und behandelt, was im Nachhinein zu vielen Lachern gesorgt hat.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an das Deutsche Rote Kreuz aus Gladbeck für den individuellen Erste-Hilfe-Kurs. Wir wollen hoffen, dass wir das dort gelernte im Lager oder in den Gruppenstunden nie brauchen werden.

Artikelansicht